Remote-Lötschulung mit dem Plug&Learn Lötmobil

Mit dem Lötmobil bietet das ZVE seinen Kundinnen und Kunden ab sofort eine attraktive Alternative zu Präsenzschulungen im Schulungszentrum Oberpfaffenhofen an. Die Lötstation auf Rädern lässt sich direkt beim Kunden per Plug & Play in Betrieb nehmen. Fest installierte Kameras ermöglichen eine ideale Interaktion zwischen dem ZVE-Trainingspersonal und Schulungsteilnehmenden. Gemeinsam mit der niederländischen Forschungsorganisation TNO arbeitet das ZVE außerdem an XR-Lösungen, die künftig ein noch realitätsnäheres Lernerlebnis ermöglichen sollen. 

Das Plug&Learn Lötmobil des ZVE

Das Plug&Learn Lötmobil entspricht einem komplett ausgestatteten Arbeitsplatz in unserem Schulungszentrum in Oberpfaffenhofen. Zusätzlich benötigtes Equipment wird, auf die jeweilige Schulung abgestimmt, mit zur Verfügung gestellt. Wie ein mobiler Messestand lässt es sich einfach auf Rädern transportieren. Die Station ist lediglich an das Stromnetz anzuschließen und kann dann nach dem Prinzip "Plug & Play" in Betrieb genommen werden. Für eine reibungslose Kommunikation mit dem Trainer ist zuletzt noch der Anschluss an ein LAN Kabel notwendig.

Auf zwei Bildschirmen können die Schulungsteilnehmenden die Live-Präsentation des Trainers und die Vorführvideos parallel zur eigenen Übungseinheit mitverfolgen. Die Schulungsteilnehmenden werden dabei mit einer normalen, hochauflösenden Webcam aufgenommen und auf dem Fernsehbildschirm des Trainers wiedergegeben. Der Ton auf beiden Seiten wird über eine Jabra-Freisprecheinrichtung aufgezeichnet. Vier Kameras liefern Einblicke aus unterschiedlichen Positionen. Diese Kameras können vom Teilnehmenden oder vom Trainer mithilfe eines professionellen Multichannel WEB-CAM-Systems geschaltet werden. Neben gegenseitigem Blickkontakt aus verschiedenen Perspektiven ist dadurch auch ein gemeinsamer Blick durch das Mikroskop möglich. Unser Trainingspersonal ist so in der Lage, die erlernten Fertigkeiten individuell  zu beurteilen und Fehler zu korrigieren. 

Mit XR-Lösungen zum umfassenden Lernerfolg

Um das Lernerlebnis noch besser in die Umgebung der Schulungsteilnehmenden zu integrieren, arbeitet das Team des ZVE mit TNO an XR-basierten Lösungen - etwa einer volumetrischen Kommunikation in Echtzeit. Dabei wird das Trainingspersonal mit einer Tiefensensorkamera aufgenommen. Diese Live-Aufnahme wird in der Umgebung der Schulungsteilnehmenden mit einem XR-Gerät wie einem iPad Pro oder einer Hololens 2 gerendert. Gleichzeitig werden die Schulungsteilnehmenden mit einer normalen, hochauflösenden Webcam aufgenommen und auf dem Fernsehbildschirm des Trainers wiedergegeben. Der Ton auf beiden Seiten wird über eine Jabra-Freisprecheinrichtung aufgezeichnet. Die Technik ermöglicht nicht nur eine als sehr realitätsnah erlebte direkte Face-to-Face-Interaktion, sondern unterstützt die Schulungsteilnehmenden auch dabei, sich komplett auf die angeleiteten Tätigkeiten anstatt auf den Rechner zu konzentrieren. 

Eine weitere wesentliche Aufgabe ist es, die Sicherheit der Schulungsteilnehmer auch aus der Ferne zu überwachen und zu gewährleisten. Zu diesem Zweck soll ein multimodales Sensorsystem in die mobile Lötstation integriert werden, das die Lernumgebung überwacht. Nach Auswertung der gewonnenen Daten sollen Informationen und in Gefahrensituationen eine Warnung in das Sichtfeld des Ausbilders und der Auszubildenden projiziert werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Ausbildung zur Fachkraft für Löttechnik nach AVLE-Standard

Schulungen 2021 und 2022

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Schulungstermine 2021. 

Schulungsbroschüre

Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unserem Schulungsangebot.