© iStock
Fiber optics abstract background - Data Internet Technology Cable

Verbindungstechnologie Lichtwellenleiter

Qualifizierte Verbindungstechnik nach IPC-Standard#

Inhalt des Kurses ist die Herstellung von Verbindungen für Lichtwellenleiter. Hierbei werden Verbindungen mittels Fusionsspleißen als auch „Quick-Fit“-Verbindungstechnologie demonstriert. An Hand von Arbeitsanweisungen und Einweisung erstellt der Teilnehmende eigene Verbindungen an LC- und SC-Steckverbindern. Hierzu gehört auch die Vorbereitung der Kabel/Adern für den eigentlichen Verbindungsvorgang. Die Verbindungen werden optisch als auch messtechnisch überprüft. In der Theorie wird Basiswissen rund um die Lichtwellenleiter vermittelt. Hierzu gehören Grundlagen zur Lichtausbreitung, LWL-Typen, Steckverbinder, optische und mechanische Präzision, Arbeitshygiene, Arbeitssicherheit, Umwelteinflüsse und Fehlerquellen. Die Akzeptanzkriterien der Richtlinie IPC-A-640 werden erläutert, anschließend werden die erzeugten Verbindungsstellen an Hand der Richtlinie bewertet.

Alle notwendigen Werkstoffe, Werkzeuge, Geräte, Hilfsmittel und Unterlagen werden vom ZVE gestellt. 

Die Schulung richtet sich insbesondere an Personal in den Bereichen Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Qualitätssicherung.

Aus dem Schulungsinhalt#

Grundlegende Eigenschaften der Lichtwellenleiter-Technologie und wichtige Arbeitsschritte

Eigenständige Planung und Durchführung von Arbeitsabläufen

Sichere Beurteilung der Qualität von LWL-Verbindungen mittels Messtechnik

Mögliche Fehler, Abhilfemaßnahmen und Abnahmekriterien

Herstellung eigener Verbindungen

Demonstration falsch angebrachter LWL