Electrostatic Discharge ESD

Zentrum für Verbindungstechnik
in der Elektronik ZVE

Schulungen und Zertifizierungen nach IPC und ESA

Kursbeschreibung:

Der Begriff Electrostatic discharge (ESD) oder auch Elektrostatische Entladung beschreibt ein physikalisches Phänomen, das durch extreme Potenzialdifferenzen (Spannungen) hervorgerufen werden kann. Diese Potenzialdifferenzen werden durch Reibung oder Influenz verursacht, wie sie zum Beispiel beim Laufen eines Menschen über einen Teppichboden zu beobachten sind. In Fertigungsumgebungen sind ESD-Effekte unbedingt zu vermeiden, weil das Ausmaß der Beschädigung von Komponenten oder Baugruppen nach einer Entladung nur schwer zu bewerten ist. Schwerpunkt der Schulung liegt in der Organisation und Umsetzung von geeigneten Schutzmaßnahmen in der Elektronikfertigung.

Schwerpunkte : 

  • Entstehung elektrostatischer Entladungen
  • Wirkungen elektrostatischer Entladungen
  • Schutzmaßnahmen
  • Organisatorische Maßnahmen
  • Prüf- und Testverfahren
  • Demonstration von Prüfverfahren

Alle notwendigen Werkstoffe, Werkzeuge, Geräte, Hilfsmittel und Unterlagen werden vom ZVE gestellt.

Teilnehmerzahl:

Maximal 12 Personen

Lernmittel:

Kursmappe

Zertifikat:

ZVE-Zertifikat

Gebühr:

920,00 €

Zielgruppe:

Mitarbeitende im Fertigungsplanungsbereich, QS und Baugruppenfertigung

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich mit nachstehendem Anmeldeformular (Download) zum gewünschten Kurs an. Die Termine können Sie unserem Kurskalender 2019 bzw. 2020 entnehmen. Das ausgefüllte Anmeldeformular schicken Sie bitte an anmeldung@emft.fraunhofer.de

Lt. AGB`s können Termine aus wirtschaftlichen oder organisatorischen Gründen jederzeit verschoben oder abgesagt werden.